Unsere Praktikanten besuchen die Tuning World Bodensee 2019

Unsere Praktikanten Nick Stecker, Felix Zind und Karen Josten studieren Medieninformatik an der FH Furtwangen. Seit März 2019 absolvieren sie ihr Praxissemester in den Bereichen Online Marketing, E-Commerce und Web-Development bei uns. Im folgenden Beitrag schildern sie ihre persönlichen Erfahrungen als Besucher der Tuning World Bodensee 2019, wo wir mit TUNINGSUCHE.DE und AUTOTUNING.DE als Aussteller vertreten waren. Und los gehts.

Am Freitag den 03.05.2019 war es soweit – durch die Kleitsch Internet GmbH hatten wir die Möglichkeit die Tuning World Bodensee 2019 für einen Tag zu besuchen und einige Eindrücke rund um die Tuningszene kennen zu lernen. Die Anreise, teilweise aus dem tiefsten Schwarzwald, verlief schon mal ganz gut, da wir nicht lange im Stau stehen mussten. Nach gut 1,5 Stunden fanden wir uns um 10 Uhr am Messegelände in Friedrichshafen wieder. Allerdings hat das Wetter nicht wirklich mitgespielt, denn es hat den ganzen Tag über geregnet. Das war aber nicht so schlimm, da die meisten Programmpunkte in den Hallen der Messe zu sehen waren. Nur während der „Drift-Show“ und auch der „FMX-Show“ war das nicht gerade von Vorteil, weil diese Events im Freigelände der Messe Friedrichshafen stattgefunden haben.

Warum waren wir auf der Tuning World in Friedrichshafen?

Dadurch, dass die Kleitsch Internet GmbH schon seit vielen Jahren einen Stand auf der TWB hat und auch dieses Jahr wieder vor Ort war, wurden wir für einen Tag dorthin eingeladen. Außerdem dreht sich bei unseren Portalen zu 90% alles rund um das Thema Auto und Tuning, so dass wir hier auch mal direkten Bezug zur Zielgruppe haben konnten. So haben wir einen Einblick in die Tuningszene und den Lifestyle bekommen – jetzt können auch wir im Büro einigermaßen mitreden. 😊

Der Stand der Kleitsch Internet GmbH auf der Tuning World 2019

Was macht die Kleitsch Internet GmbH?

Die Kleitsch Internet GmbH entwickelt, vermarktet und betreibt Online-Projekte im Bereich Automobil und Tuning. Bei diesen Projekten handelt es sich hauptsächlich um Foren, Communities, Magazine und Affiliate-Marktplätze. Darunter befinden sich Seiten wie Autotuning.de, Tuningsuche.de oder meinGOLF.de.

Eindrücke der Praktikanten zur Tuning World Bodensee

1. Karens Eindruck zur Tuning World

Im Allgemeinen hat mir die Tuning World Bodensee sehr gut gefallen, vor allem da es mein erster Besuch einer Tuningmesse war. Die unterschiedlichen Shows, Autos und der Lifestyle den die meisten leben waren zum Teil wirklich klasse. Allerdings war die Verpflegung in den Hallen etwas überteuert, da man für eine kleine Flasche Cola ca. 3€ zahlen musste. Also werde ich beim nächsten Messebesuch lieber selbst für ausreichend Getränke und Essen sorgen.

Zwischen den zahlreichen VWs der Polo Friends Germany und allen anderen Tuningcars haben mir die Oldtimer am besten gefallen. Auch die Kreativität, die die meisten in das Tuning ihrer Fahrzeuge gesteckt haben waren mehr als beeindruckend. Aus diesem Grund werde ich die TWB 2020 möglicherweise erneut besuchen. 😊

Ein weißer Mercedes Oldtimer auf der Tuning World Bodensee 2019

Die Lowrider-Show der Tuning World Bodensee 2019

Auf der Tuning World in Friedrichshafen treten Jahr für Jahr die besten Lowrider an. Auch dieses Jahr stand die Lowrider Show auf der TWB 2019 im Programm, welche mir persönlich am Besten gefallen hat. Angetreten sind fünf unterschiedliche Fahrzeuge („Fat Lowrider“, „3 Wheel Lowrider“ usw.), die je 60 Sekunden Zeit hatten – mit „Bunny Jumps“ und „Flip Overs“ – das Publikum zu begeistern. Währenddessen wurden im Hintergrund Hip-Hop Songs abgespielt, zu welchen die Besitzer der Lowrider ihre Show präsentieren konnten.

Einer der fünf Lowrider der Lowrider-Show auf der Tuning World 2019

Es wurden hierbei allerdings nicht nur coole Moves gezeigt. Denn als das amerikanische Polizeiauto an der Reihe war, konnten sich zwei Personen aus dem Publikum freiwillig in den Lowrider setzen. Jedem wurde dann ein Becher – bis zum Rand gefüllt mit Wasser – in die Hand gedrückt, welches sie nicht verschütten durften. Jedoch konnten beide schlussendlich nicht mit einem vollen Becher aus dem Lowrider steigen und waren somit von oben bis unten nass. Begleitet wurde die komplette Show von einem unterhaltsamen Moderator.

2. Felix‘ Eindruck zu der Tuning World Bodensee

Meiner Meinung nach kann man sagen, dass die Tuning World für jeden etwas zu bieten hat, selbst für Leute, die sich nicht direkt mit Autos und der ganzen Tuningszene identifizieren können. Allerdings war an unserem Besuchstag verhältnismäßig wenig Betrieb, was uns aber wiederum bei der Parkplatzsuche und bei den Events zu Gute kam. Besonders beeindruckend von den Tunercars fand ich den Gewinner des European Tuning Showdowns 2018.

Der Dodge Charger „RTR“ von Johan Eriksson hat im Jahr 2018 den Tuning Showdown gewonnen

Die Freestyle Motorcross Show der Tuning World

Die FMX-Show im Freigelände auf der Tuning World Bodensee 2019

Ganz besonders an der Tuning World war die FMX-Show (Freestyle Motocross). Hierbei handelt es sich um eine Sportart, bei der die Fahrer mit ihren Maschinen über Sprungschanzen, sogenannte „Kicker“ fahren müssen, und in der Zeit zwischen Absprung und Landung möglichst komplexe Figuren und Manöver zu vollführen. Allerdings konnte das Event am Freitag auf der Tuning World nicht sofort stattfinden, da wegen des schlechten Wetters die zehn Meter hohe Sprungschanze sehr nass war und es für die Fahrer zu gefährlich gewesen wäre, ihre Moves zu präsentieren.

Zu diesem Zweck wurde die Schanze vor Beginn des Events mit einem Flammenwerfer getrocknet. Nachdem durch den anwesenden Moderator und das laute Aufheulen der Motocross Räder ordentlich Stimmung erzeugt wurde, konnte es auch schon los gehen. Die beiden anwesenden Profis beeindruckten das Publikum mit einer Vielzahl von waghalsigen Tricks. Wie beispielsweise dem „Cliffhanger“. Bei diesem Trick hält der Fahrer das Bike nur noch mit seinen Füßen am Lenker fest, seine Hände sind über den Kopf gestreckt und er versucht seinen Körper so weit es geht vom Motorrad zu heben.

Allerdings war die Show – aufgrund des schlechten Wetters 🙁 – rasch wieder zu Ende und wir mischten uns wieder unter die anderen Besucher.

3. Nicks Eindruck der Tuning World Bodensee 2019

Für mich persönlich war es ein sehr interessanter Tag, da ich mich schon seit jeher mit Autos und der Tuningszene auseinandergesetzt habe, ich (gegenwärtiger Student) bis jetzt jedoch nie Geld hatte, um selber mal ein Tuningprojekt zu starten. 😃 Außerdem war das bisher mein aller erster Besuch auf einer Tuning Messe und somit die erste Gelegenheit, getunte Autos mal aus nächster Nähe anzuschauen.

Wir hatten Glück, da wir die Messe an einem Freitag besuchen durften. An diesem Tag gab es weniger Besucher als auf den darauffolgenden Tagen. Das gab uns die Möglichkeit die Messe entspannter zu erkunden und Bilder zu machen, ohne dass einem hunderte Menschen vor die Linse rennen. So sind einige schöne Bilder entstanden.

Ein Auto des „Fast and Furious Walk of Fame“

Mich persönlich hat die Messe einfach nur geflasht. Ich hätte niemals mit so einer großen Auswahl an getunten Autos gerechnet. Allein der Parkplatz könnte eine Messe für sich sein. Auf der Tuning World wird einem erst bewusst wie groß und vor allem wie verrückt diese Tuningszene eigentlich wirklich ist. Jedes Auto war ein Unikat und jedes einzelne war auf gut Deutsch einfach nur geil. Die Autos, die mich aber am meisten begeistert haben, waren die Japaner. Nissan, Honda und Co. lassen mein Herz höherschlagen – vor allem getunte Skylines und Supras.

Was mich jedoch ebenfalls sehr begeistert hat sind die Menschen und den Lifestyle, der hier gelebt wird. Man sieht den Leuten dort an, dass sie die Autos und die Straße im Herzen tragen. Fast jeder Aussteller hat sich mit seinen Freunden, neben ihren Autos eine kleine „Lounge“ aus Paletten, Kissen und Fernseher aufgebaut. Zum Essen gab es Sandwiches aus einem Sandwichmaker, zur Abkühlung eine Coke oder ein Bier und zur Entspannung eine fruchtige Shisha. Sie sitzen, reden, lachen und genießen einfach das Wochenende mit ihren Freunden und den getunten Autos. Ein Lifestyle den wahrscheinlich fast jeder aus der Filmreihe „The Fast and the Furious“ kennt und ein Leben, das wahrscheinlich so einige gerne leben würden – natürlich ohne die Überfälle und Kriminalität. 😃

„Fast and Furious Walk of Fame“ der Tuning World Bodensee 2019

Brian O’Conners Auto in „The Fast and the Furious“ auf der Tuning World

Das Beste auf der Messe war meiner Meinung nach der „Fast and Furious Walk of Fame“. Das ist ein kleiner aber jedoch sehr schöner Teil der Tuning World Bodensee 😊. In dieser Abteilung standen sechs Nachbauten der gleichnamigen Filmreihe. Unter anderem auch der Giftgrüne 1995 Mitsubishi Eclipse, mit dem Brian O’Conner (Paul Walker) in „The Fast and the Furious“ (dem ersten Teil der Filmreihe) an einem Straßenrennen teilnimmt, um die Gunst von Dominic Toretto zu gewinnen. Diesen Wagen muss man, wenn man auf Tuning und die Filme steht, mal live gesehen haben. Für mich persönlich einer der Besten im Film.

Das Gaming Event der Tuning World Bodensee 2019

Das Gaming Event auf der Tuning World Bodensee 2019

Außerdem gab es noch ein Gaming Event auf der Messe. Unter zahlreichen Mitspielern musste man in einem Autorennspiel die beste Rundenzeit einer Strecke schaffen. Die genauen Bedingungen des Events sind mir nicht mehr bekannt, jedoch weiß ich noch, dass man ein Preis gewinnen konnte. Da ich selbst ein begeisterter „Zocker“ bin, habe ich mich natürlich auch daran versucht, jedoch ist es fast unmöglich zu gewinnen, da für dieses Event extra Gamer angereist kamen, um daran teilzunehmen. E-Sportler verdienen mit dem „zocken“ ihr Geld, es ist also ihr Beruf. Sie gehen dann an so ein Event natürlich mit viel mehr Erfahrung und Können ran. Nichts desto trotz hat mir die Teilnahme viel Spaß gemacht.

Fazit unseres Betriebsausflugs auf die Tuning World Bodensee

Nachdem wir einen Tag lang Eindrücke zur Tuning World 2019 sammeln konnten, sind wir der Meinung, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat. Dadurch, dass unser Besuch auf einen Freitag fiel, hatten wir das Glück uns alles ganz genau anschauen zu können, da weniger Besucher als üblich vor Ort waren. Auch den Stand der Kleitsch Internet GmbH  fanden wir ziemlich großartig, da er im Gegensatz zu anderen viel größer war.

Alles in allem sind wir mit unserem Praktikum und dem Besuch auf der TWB sehr zufrieden. Diese Möglichkeiten, die wir hier in unserem Praktikum bekommen haben, hätten uns andere Firmen höchstwahrscheinlich nicht auf diese Art und Weise ermöglichen können. Deshalb können wir die Kleitsch Internet GmbH wärmstens weiterempfehlen. Weitere Informationen zu den Praktikumsstellen für Online-Marketing und Web-Development, sowie für unsere neuen Stellenangebote für E-CommerceOnline-Redaktion und Content-Marketing findet ihr auf den jeweiligen Seiten.